Unsere AGB

Es folgen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in alphabetischer Reihenfolge

Absage von Veranstaltungen:
Bei ungenügender Beteiligung oder aus anderen zwingenden Gründen, hat HOTQUA das Recht, Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben. Bereits bezahlte Kursgebühren werden vollständig zurückgezahlt. Ein weitgehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen.

Anmeldung:
Anmeldungen müssen bis 10 Tage vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme schriftlich erfolgen. Sie werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung gilt als verbindlich. Durch die Anmeldung erkennt die Teilnehmerin / der Teilnehmer unsere Teilnahmebedingungen an.

Datenschutz:
Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine Angaben aus dem Anmeldeformular von uns in der Teilnehmerliste aufgeführt und gespeichert werden. Die Angaben werden auch für Zusendungen weiterer Schulungsmaßnahmen HOTQUAs genutzt.

Erfüllungsort:
Erfüllungsort ist der jeweilige Veranstaltungsort. Gerichtsstand ist Berlin.

Geltungsbereich:
Unsere Teilnahmebedingungen gelten für die Durchführung von unseren Veranstaltungen. Veranstaltungen sind Workshops, Seminare, Weiterbildungslehrgänge, Kurzkurse, Trainingsmaßnahmen, Coaching, interne Schulungen / Inhouse-Kurse, Online-Kurse und Online-Lehrgänge sowie weitere Veranstaltungen.

Haftung:
HOTQUA haftet nicht bei Unfällen, für Sach- oder Körperschäden und für Verlust oder Diebstahl von mitgebrachten Gegenständen.

Nebenabreden:
Nebenabreden und Sondervereinbarungen bedürfen der Schriftform um wirksam zu sein.

Rücktritt:
Der angemeldete Teilnehmer kann nach Abschluss des Vertrages ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich und rechtzeitig erfolgen. Das Rücktrittsrecht erlischt 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung. Bei erklärtem rechtzeitigen Rücktritt wird eine Verwaltungspauschale von Euro 10 fällig. Hat der Teilnehmer die Kursgebühr schon entrichtet, erhält er diese abzüglich der Verwaltungspauschale rückerstattet. Bei kurzfristigen Kündigungen ist die Kursgebühr in voller Höhe zu entrichten. Erfolgt die kurzfristige Kündigung aus Krankheitsgründen, die durch eine Kopie der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bestätigt wird, muss der Teilnehmer lediglich die Verwaltungspauschale entrichten.

Teilnahmebescheinigung:
Alle Partizipanten unserer Schulungsmaßnahmen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Unterrichtsmaterial:
Schulungsunterlagen, Coaching- und Trainingsmaterialien oder Teile davon dürfen ohne unsere Genehmigung nicht reproduziert werden.

Unwirksamkeit:
Die AGB bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen gültig.

Wechsel der Dozenten:
Ein Wechsel der in der Ausschreibung angegebener Dozenten kann aus wichtigen Gründen stattfinden. Dieser Wechsel berechtigt die Teilnehmer nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Minderung der Veranstaltungsgebühr.

Zahlungsbedingungen: Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Teilnahmebestätigung/Rechnung in voller Höhe zu überweisen. Falls Prüfungsgebühren anfallen, werden diese gesondert in Rechnung gestellt.

Zertifikate:
Teilnahmezertifikate werden für Weiterbildungsmaßnahmen ausgestellt, die länger als 120 Stunden dauern.